"Leben auf Hörtenberg"

Ausstellung

 

Seit dem Hochmittelalter befand sich die Burg Hörtenberg oberhalb von Pfaffenhofen im Besitz der Grafen von Tirol
und bildete so eines der Zentren in der  Burgenlandschaft des mittleren Oberinntals. 

Das archäologische Fundmaterial der letzten Jahre am Schlosshügel veranschaulicht das Leben der damaligen Burgbewohner und die Geschichte Hörtenbergs auf interessante und vielfältige Weise.

Darüberhinaus informieren literarische Quellen über die bewegte Vergangenheit der Burg und historische Ansichten verraten mehr über das ehemalige Aussehen der Anlage.

Ergänzt werden diese "Zeugen aus dem Boden" aus der Zeit vom 13. bis zum 16. Jahrhundert mit weitaus älteren Funden aus der Bronze- und Eisenzeit (2./1. Jt. v. Chr.), die u.a. erst  im Herbst 2004 zutage gekommen sind.

Sie beweisen eindrucksvoll eine Nutzung dieses Hügels als Siedlungsplatz bereits vor 2 500 Jahren und rücken den alten Telfer Siedlungsraum einmal mehr ins Blickfeld der Tiroler Archäologie.

Museumspädagogik
Archäologische
Wanderung mit Mag. Thomas Reitmaier
Vortrag "Neues und Altes zur Burgenarchäologie in Tirol" von Univ.-Prof. Dr. Harald Stadler

Unterstützt von: Land Tirol, Marktgem. Telfs, BA-CA, e-Welt

Zurück ins Archiv 3                   

Ofenkachel

Tiroler Münze, 14. Jh.

Textilfragment mit Beinnadel und Spinnwirtel

 

 

Startseite | Highlight |Archiv 3 |  Hörtenberg Diese Seite drucken Nach oben
Noaflhaus Telfs copyright 2001
www.telfs.com/noafl/highlight/Hoertenberg.html
last updated 03.05.2009